Vorgeschlagene Änderungen für "Roundtable_Review 2014 (Abschnitt 12)"

Originalversion

Beziehen sich die Beteiligten gegenseitig ausreichend bei Entscheidungsfindungen ein?

◦ Unser größtes Thema. Es könnte so schön sein. Ist es aber nicht. Überall ist Mitsprache gefordert, selten so umgesetzt, dass es zu qualitativen, nachhaltigen und vor allem ausschöpfenden (die Beteiligten haben den Sachverhalt komplett verstanden und sind sich der unterschiedlichen möglichen Auswirkungen bewusst) Entscheidungen kommt. Oft durchlaufen wir langwierige und überflüssige/intransparente Prozesse, die am Ende doch nur Entscheidungen hervorrufen die nicht von allen getragen werden. Dies führt zu Unmut. Woran es fehlt ist Vertrauen in die Kompetenz der jeweiligen Spezialisten und deren Fähigkeit die an Sie herangetragenen Bedenken/Informationen in Ihre Entscheidung einfließen zu lassen.

◦ Das andere Szenario ist, dass Entscheidungen vorschnell und aus dem Bauch heraus geschehen, ohne die in fast allen Bereichen vorhandenen Spezialisten einzubeziehen: das Resultat ist eine höhere Wahrscheinlichkeit einer Fehlentscheidung und Unverständnis bzw. Unmut da sich die Spezialisten übergangen und nicht ernst genommen fühlen.

Der Text verglichen mit der Originalversion

1 **Beziehen sich die Beteiligten gegenseitig ausreichend bei
2 Entscheidungsfindungen ein?**
3
4 ◦ Unser größtes Thema. Es könnte so schön sein. Ist es aber
5 nicht. Überall ist Mitsprache
6 gefordert, selten so umgesetzt, dass es zu qualitativen,
7 nachhaltigen und vor allem ausschöpfenden (die Beteiligten
8 haben den Sachverhalt komplett verstanden und sind sich der
9 unterschiedlichen möglichen Auswirkungen bewusst)
10 Entscheidungen kommt. Oft durchlaufen wir langwierige und
11 überflüssige/intransparente Prozesse, die am Ende doch nur
12 Entscheidungen hervorrufen die nicht von allen getragen
13 werden. Dies führt zu Unmut. Woran es fehlt ist Vertrauen
14 in die Kompetenz der jeweiligen Spezialisten und deren
15 Fähigkeit die an Sie herangetragenen Bedenken/Informationen
16 in Ihre Entscheidung einfließen zu lassen.
17
18 ◦ Das andere Szenario ist, dass Entscheidungen vorschnell
19 und aus dem Bauch heraus
20 geschehen, ohne die in fast allen Bereichen vorhandenen
21 Spezialisten einzubeziehen:
22 das Resultat ist eine höhere Wahrscheinlichkeit einer
23 Fehlentscheidung und Unverständnis bzw. Unmut da sich die
24 Spezialisten übergangen und nicht ernst genommen fühlen.

Begründung