Das IDEA LAB ermöglicht es kollaborativ Inhalte zu erstellen und diese zu bewerten. Anwendung findet dieser Prozess als Brainstorming Tool, für Umfragen, Agenda Setting und andere dynamische Prozesse, bei denen Ideen gesammelt und generiert werden.


Prozessablauf

1. Zielvorgaben, 2. Ideen & Diskussion, 3. Kategorien, 4. Abstimmen, 5. Resultate


Funktionsbeschreibung

1. Informieren

Im ersten Prozessschritt werden die Teilnehmenden über das Verfahren und die Zielvorgabe informiert. So erfahren alle Teilnehmenden frühzeitig und transparent, was die konkreten Möglichkeiten ihrer Beteiligung sind, zu welchen Ergebnissen ihre Beteiligung führt und wie am Ende mit diesen Ergebnissen umgegangen wird.

2. Erstellen

Alle Teilnehmenden bringen ihre Ideen und Vorschläge online ein und können diese umgehend kommentieren und miteinander diskutieren. Auf diesem Weg entstehen diverse Inhalte von Vorschlägen über Kommentare bis hin zu detaillierten Konzepten, die gemeinsam ausgearbeitet werden.

3. Organisieren

Um selbst in großen Beteiligungsprozessen mit sehr vielen Teilnehmenden und sehr vielen Beiträgen eine klare Struktur und Übersicht zu schaffen, werden die kollaborativ erstellten Inhalte in einem weiteren Schritt z.B. durch Kategorien und Tags ganz einfach organisiert und strukturiert. So bleibt der Beteiligungsprozess zu jeder Zeit übersichtlich und für alle Teilnehmenden einfach nachvollziehbar.

4. Bewerten

Alle Beiträge der Teilnehmenden, ihre Ideen, Vorschläge und Konzepte, die im IDEA LAB entstehen, werden von den Teilnehmenden bewertet und so auf einfachste Weise verdichtet. So kristallisieren sich die wichtigsten und meist unterstützten Inhalte heraus, über die gemeinsam abgestimmt werden kann. Die Abstimmung über die Inhalte ermöglicht es, auch in großen und geographisch verstreuten Gruppen Prioritäten festzulegen und konkrete Entscheidungen zu treffen.

5. Verwerten

Das IDEA LAB führt auf einfachem Wege zu guten, übersichtlichen und fundierten Ergebnissen, die die Expertise des gesamten Teams widerspiegeln. Die Resultate des Prozesses reichen von spezifischen Nominierungen, gewichteten Listen zu klar gewählten Favoriten, die den Teilnehmenden schnell und nachvollziehbar mitgeteilt werden können. Die Initiatorinnen erhalten ein eindeutiges und gut verwertbares Ergebnis.