4.2 AR-Kandidat Thomas Schröder


Informationen zu diesem Antrag:

  • Benötigtes Quorum: Einfache Mehrheit der für diesen Antrag abgegebenen Stimmen

  • Abstimmungsverfahren: Jedes Mitglied hat pro Kandidat_in die Möglichkeit zuzustimmen oder abzulehnen. Die beiden Kandidat_innen mit den höchsten relativen Stimmverhältnissen, die zudem über 50% der jeweils abgegebenen Stimmen liegen, gewinnen die Wahl.

  • Relatives Stimmverhältnis = (Ja-Stimmen) / (Summe der abgegebenen Stimmen)

  • VORSICHT: Sobald Du einmal für oder gegen einen Kandidatin abgestimmt hast, kannst Du Dich bei ihm/ ihr nicht mehr von der Abstimmung enthalten. Alle nicht-positiven Stimmen werden als Nein-Stimmen gewertet.

  • Hier findest Du eine Übersicht der Kandidat*innen, welche sich zur Wahl stellen:
    Vorstellung der AR-Kandidat*innen

  • Weitere allgemeine Informationen zum Abstimmverfahren: Abstimm-FAQ



Vorstellung des/ der Kandidat_in:

Wir freuen uns sehr, dass Thomas Schröder aus Frankfurt am Main für die Aufsichtsratwahl kandidieren wird. -> Hier der Link zu seinem Profil und eine kurze Vorstellung:

Fairnopoly ist für mich ein lebendiges Beispiel sozialer Innovation, das mich fasziniert und das Unterstützung braucht! 'Ökologisch und sozial nachhaltiger Konsum' und 'soziale Innovation' sind meine Themen - beruflich und privat. Als Sozialwissenschaftler arbeite ich in diesen Themenfeldern und verfolge das Ziel, ökologische und soziale Transformation analytisch durch besseres Verständnis voranzubringen und einen Multiplikationseffekt zu erzielen. Privat - als Anwender, Innovator und Netzwerker - geht es mir vor allem um das Machen! Soziale Innovationen kommen nicht über Nacht. Sie müssen 'gemacht' werden. Es braucht Ideen und Erprobung. Es braucht Menschen, die die Sache weitertragen. Unterstützer und Mitmacher, die Verantwortung übernehmen wollen - viele Mitmacher! Als einer dieser Mitmacher stelle ich mich für die Wahl zum ehrenamtlichen Fairnopoly Aufsichtsrat zur Verfügung.