+2

Bürgerbeteiligung vor Ort wahrnehmen


Die Möglichkeit zur frühen Bürgerbeteiligung sollte in der Weise eröffnet werden, dass mit der Planung befasste Stellen möglichst oft vor Ort zu Informations- und Diskussionsrunden einladen. Die Ergebnisse solcher Runden sollten gesammelt und Online veröffentlicht werden.


Diskussionen

  • Überfordern wir nicht den Bürger? Wie kanalisieren wir gute Anregungen und Ideen und prüfen sie bzw. setzen sie um?

    • Wir unterschätzen den Bürger. es gilt für die Verwaltung zu lernen, Ideen aufzugreifen und wirklich umzusetzen. Bisher mauert Verwaltung zu viel, anstatt Chancen zu sehen.

  • Stellen Sie sich vor, Sie hätten 10 Mio. Euro zur Verfügung. Wie würden Sie dieses Geld in einem Bürgerhaushalt einsetzen?

    • stk17 ist dagegen
      +1

      Man sollte mal Ministerin Heinold fragen, was aus dem Bürgerhaushalt geworden ist, den die Grünen der damaligen Haushaltsstrukturkommission der schwarz-gelben Regierung entgegengesetzt haben. Nach meiner Einschätzung wird der Bürger damit überfordert.

  • stk1 ist dafür
    +1

    Gute Idee!

    • Aber wer soll das alles bezahlen?

    • stk2 ist dafür
      +1

      StK 2 ist auch dafür und regt an, dass auf diese Veranstaltungen frühzeitig und breit gestreut aufmerksam gemacht wird. Alle nötigen Informationen sollten im Vorwege auf dem Landesportal www.schleswig-holstein.de zur Verfügung gestellt werden.